Loading...
Politik

Die FWG Büchlberg wünscht Josef Hasenöhrl als Bürgermeisterkandidaten.

Büchlberg. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung kam es zu einer Abstimmung von tragender Bedeutung. Dem  Wunsch von Bürgermeister Norbert Marold, der anstehenden Nominierungsversammlung Josef Hasenöhrl als Bürgermeisterkandidaten der Freien Wähler Büchlberg-Denkhof zu empfehlen, wurde mit hundertprozentiger Zustimmung entsprochen. Marold führte aus, dass er bei den Kommunalwahlen im März 2020 nicht mehr als Bürgermeister kandidieren werde. Fast 2 Jahrzehnte hatte er dieses Amt inne und in dieser Zeit die Geschicke der Gemeinde erfolgreich gestaltet.  Es sei deshalb wichtig und richtig, den Bürgern der Gemeinde Büchlberg rechtzeitig den Kandidaten der FWG vorzustellen. Für ihn gab es nicht viel zu überlegen, sein Wunschkandidat als sein Nachfolger im Bürgermeisteramt ist Josef Hasenöhrl. Nicht nur von den Mitgliedern der Freien Wähler, auch von vielen Gemeindebürgern sei dieser Name bereits an ihn herangetragen worden. Vieles spreche für Hasenöhrl; während der Zugehörigkeit zum Büchlberger Gemeinderat über bereits 2 Perioden kenne er die anstehenden Aufgaben bestens, auf Grund seiner Beliebtheit in der Bevölkerung habe er bei den Gemeinderatswahlen gute Ergebnisse bis hin zum Stimmenkönig erzielt. Er ist Büchlberger seit seiner Geburt und zeigte immer schon großes Interesse an der Entwicklung der Gemeinde und der Gemeindepolitik allgemein. Sein Sachverstand war in wichtigen Sachausschüssen wie Finanzausschuss oder Bauausschuss immer gefragt. Er kenne ihn gut und weiß, dass er für die Belange der Bürger da ist und durch die Unterstützung vieler Vereine stelle er immer sein Interesse an deren Jugendarbeit unter Beweis. Der heute 48-jährige Zweiradmechanikermeister war auch beruflich erfolgreich und hat ein eigenes Unternehmen mit mehreren Angestellten aufgebaut. Marold stellte seinen Antrag zur Abstimmung, Josef Hasenöhrl der Nominierungsversammlung zum Bürgermeisterkandidaten der FWG Büchlberg-Denkhof zu empfehlen. Der Antrag erfuhr eine 100-prozentige Unterstützung und damit wurde ein erstes wichtiges Signal für die Kommunalwahl 2020 gesetzt. Josef Hasenöhrl zeigte sich erfreut über den großen Vertrauensbeweis und erklärte sich bereit, als Bürgermeisterkandidat der FWG zur Verfügung zu stehen. Mit seiner Familie habe er diese Entscheidung bereits abgeklärt und er könne sich auf deren volle Unterstützung verlassen.

Text und Bild: Georg Binder

Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und akzeptieren unsere Datenschutzbestimmungen. Lesen Sie hier unsere Erklärungen zum Datenschutz sorgfältig nach, bevor Sie zustimmen!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen